Constantini neuer Teamchef in Österreich

Veröffentlicht auf von Ersguterjunge

Nur zwei Tage nach der Trennung von Karel Brückner hat der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) Dietmar Constantini als neuen Nationaltrainer präsentiert. Diese Entscheidung teilte ÖFB- Präsident Leo Windtner am Mittwoch mit. Der 53 Jahre alte Constantini war in seiner Laufbahn unter anderem bei Austria Wien, Pasching, LASK Linz, FC Tirol, Admira Wacker und Mainz 05 tätig. Der ehemalige Bundesliga-Profi Andreas Herzog wird mit sofortiger Wirkung Coach der U 21. Der bisherige Nachwuchstrainer Manfred Zsak wird laut ÖFB- Mitteilung Assistent von Constantnini bei der A-Nationalmannschaft.

 

weiterlesen: link

Veröffentlicht in Fussball Nationalteams

Kommentiere diesen Post

Peter 03/15/2009 10:13

Ich glaube, dass diese Entscheidung gar nicht mal so schlecht ist. Es mag schon sein, dass es vielleicht auch noch andere Anwärter gegeben hätte die vielleicht auch so gut wären, aber ich glaube, dass die Einstellung von Constantini stimmt. Er ist irgendwie etwas anders und ich glaube, dass er wirklich was bewirken kann. Ich hoffe es zumindest, denn die Österreicher sollten ja auch mal wieder etwas mehr nach oben kommen. Ich bin gespannt, ob sich was ändern wird bei den Österreichern.

karsten 03/06/2009 03:08

Bin mal gespannt, ob das was nützt. Die Österreicher haben sich zwar bei der Europameisterschaft gut verkauft, aber ein altes Sprichwort besagt ja : Aus einem Esel kannst du kein Rennpferd machen! Anders ist das im Moment bei Bayern. Da würde ein Trainerwechsel wahrscheinlich nützen

Ersguterjunge 03/06/2009 19:43



jep das gleiche meine ich auch ...


 


Österreich wird nie so weit oben spielen .. Nee Teilnahme ist schon genug